Beglaubigte Übersetzungen

Ämter, Gerichte und andere öffentliche Einrichtungen verlangen oftmals beglaubigte Übersetzungen. Aber was genau macht eine Beglaubigung aus? Wo liegen die Unterschiede zu einer einfachen Übersetzung? Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen zu diesem Thema kurz und bündig zusammengefasst.

Inhalt

Was bedeutet „Beglaubigte Übersetzung“?

Eine beglaubigte Übersetzung kann ausschließlich von gerichtlich beeidigten bzw. ermächtigten Übersetzern ausgeführt werden. Mit seiner Unterschrift, seinem Stempel und dem Beglaubigungsvermerk bestätigt der Übersetzer/die Übersetzerin die Richtigkeit der Übersetzung. Die Echtheit der Übersetzung ist somit rechtlich verbindlich zugesichert. Dadurch ist kein Korrekturlesen mehr nötig und die Übersetzung gilt als beglaubigt.

Wozu werden beglaubigte Übersetzungen benötigt?

Beglaubigte Übersetzungen sind insbesondere im Zusammenhang mit Ämtern und Gerichten üblich. Durch die Beglaubigung bürgt der Übersetzer/die Übersetzerin rechtlich verbindlich für die Echtheit der Übersetzung – viele Dokumente können nur so offiziell anerkannt werden. Besonders häufig werden Schul- und Universitätszeugnisse, Führerscheine und offizielle Urkunden wie etwa Geburts- oder Heiratsurkunden beglaubigt übersetzt. Aber auch für internationale Geschäfte müssen zum Teil Handelsregisterauszüge oder Verträge beglaubigt übersetzt werden. Erkundigen Sie sich beim passenden Ansprechpartner, ob eine Beglaubigung notwendig ist.

Beachten Sie außerdem: Teilweise wird sogar eine Überbeglaubigung gefordert. Dabei geht der Übersetzer mit der beglaubigten Übersetzung zum Gericht oder Amt, welches dann die Übersetzung zusätzlich unterschreibt, also überbeglaubigt.

Was kosten beglaubigte Übersetzungen?

Bei einer beglaubigten Übersetzung fällt zusätzlich zu den Kosten der normalen Übersetzung noch eine Pauschale für die Beglaubigung an. Diese beträgt bei lingoking 10 € (zzgl. MwSt.). Darüber hinaus fallen 3,90 € für den Postversand per Einschreiben innerhalb Deutschlands an. Für den Expressversand werden 11,90 € fällig, zusätzlich fällt oftmals eine Expresspauschale an. Folgend finden Sie unsere günstigen Festpreise für die meist gebuchten Übersetzungen.

Mit lingoking haben Sie einen vertrauensvollen Partner für Ihre Übersetzung gefunden. Unsere 5.100 Fachübersetzer sind anerkannte und ausgebildete Übersetzer und verfügen über mehrjährige Berufserfahrung. Sie haben den Ehrenkodex der ÜbersetzerInnen und unsere Verschwiegenheitserklärung unterschrieben. Ein großer Teil unserer Übersetzer ist gerichtlich beeidigt - garantiert ist auch ein Übersetzer/eine Übersetzerin in Ihrer gewünschten Sprachkombination dabei.

Preise bei lingoking für eine Seite inkl. Beglaubigung und Versand:

Berechnen Sie mit dem lingoking Preisrechner transparent und schnell den Preis für Ihre beglaubigte Übersetzung:

Berechnen Sie jetzt den Preis für Ihre Übersetzung


Die wichtigsten Fragen zu beglaubigten Übersetzungen

Muss das Original eingereicht werden?

Nein, für eine beglaubigte Übersetzung ist kein Originaldokument nötig. Sie können das zu übersetzende Schriftstück einscannen oder abfotografieren und dann per E-Mail dem Übersetzer oder Übersetzungsbüro zusenden. Der Übersetzer sendet Ihnen das übersetzte und beglaubigte Dokument per Einschreiben auf postalischem Weg zurück.

Wer beglaubigt Übersetzungen?

Übersetzungen werden direkt von dafür ausgebildeten und gerichtlich beeidigten Übersetzern beglaubigt, wodurch diese auch für die Echtheit und Richtigkeit des übersetzten Dokuments bürgen.

Welcher Übersetzer kann beglaubigen?

Um Dokumente beglaubigen zu können, muss ein Übersetzer ausgebildet und gerichtlich beeidigt sein. Professionelle Übersetzer können sich für diese Weiterbildung entscheiden und anschließend einen Antrag bei Gericht stellen, um als beeidigter Übersetzer offiziell anerkannt zu werden. Nur etwa 3 Prozent aller Übersetzer sind gerichtlich beeidigte Übersetzer.

Wie lange ist eine beglaubigte Übersetzung gültig?

Prinzipiell sind Beglaubigungen zeitlich unbegrenzt gültig. Allerdings besitzen die Ursprungsdokumente oft nur eine begrenzte Gültigkeit, die auf die Übersetzung übertragen wird. Ursprungsdokument und beglaubigte Übersetzung haben somit die gleiche Gültigkeitsspanne. Zusätzlich wird oft (beispielsweise bei Geburtsurkunden für Hochzeiten) verlangt, dass diese nicht älter als 6 Monate sind.

Jetzt Preis berechnen

Das könnte Sie auch interessieren

Ausgezeichnete Qualität

lingoking erfüllt die Norm für internationale Qualitätsstandards bei Übersetzungsdienstleistungen (ISO 17100) und ist bekannt aus