Heiratsurkunde übersetzen lassen

Wir von lingoking haben für Sie in Zusammenarbeit mit den Übersetzern Susanne Schindler und Jacques Aubron, beide öffentlich bestellte und gerichtlich vereidigte Übersetzer und Dolmetscher, die wichtigsten Informationen für die Übersetzung Ihrer Heiratsurkunde zusammengefasst.

Was Sie über die Übersetzung einer Heiratsurkunde wissen sollten

Eine Heiratsurkunde (oder auch Eheurkunde) zählt, wie eine Sterbe- und Geburtsurkunde, zur Gruppe der Personenstandsurkunden. Eine gerichtlich beeidigte Übersetzung kann zu verschiedensten Anlässen notwendig sein. Lesen Sie hier, was es bei der Übersetzung von Heiratsurkunden zu beachten gilt.

 

Für welche Anlässe wird eine Übersetzung der Heiratsurkunde benötigt?

Übersetzte, beglaubigte Heiratsurkunden werden benötigt bei:

  • Scheidung im Ausland
  • Adoption im Ausland
  • Sterbe- und Erbfallen, wenn sich das Bankkonto des Erblassers im Ausland befindet
  • Einbürgerung in Deutschland
  • Beantragung einer neuen Staatsbürgerschaft

Desweiteren werden übersetzte Eheurkunden zum Teil auch benötigt, wenn eine im Ausland geschlossene Ehe (und ggf. eine dazugehörige Namensänderung) in Deutschland anerkannt werden soll.

Was kostet die Übersetzung einer Heiratsurkunde?

Die Kosten für die Übersetzung einer Heiratsurkunde sind abhängig von Ausgangs- und Zielsprache des Dokuments. Weit verbreitete Sprachen sind zumeist günstiger als "exotische" Sprachen. Zusätzlich fällt häufig eine Beglaubigungsgebühr an. Der Preis für die beeidigte Übersetzung einer Heiratsurkunde in der Sprachkombination Englisch-Deutsch (auch US-amerikanisches Englisch) beträgt bei lingoking 71,90 € (inkl. Beglaubigungsgebühr und Versandkosten). Weniger verbreitete Sprachen sind etwas teurer, so kostet die Sprachkombination Arabisch-Deutsch 107,90 € inkl. Beglaubigungsgebühr und Porto. Selbstverständlich übersetzen wir auch deutsche Eheurkunden in andere Sprachen wie Japanisch, Griechisch, Türkisch oder andere.

Lassen Sie sich jetzt die genauen Kosten für die Übersetzung Ihrer Heiratsurkunde im lingoking Preisrechner anzeigen. Nutzen Sie dazu einfach das Formular oben. Das Beste: Im lingoking Preisrechner können Sie die Übersetzung auch gleich in Auftrag geben. Wir von lingoking garantieren höchste Qualität, schnelle Umsetzung und Ihre vollste Zufriedenheit - und das zu einem unschlagbaren Preis.

Jetzt Preis berechnen

Wo kann ich meine Heiratsurkunde übersetzen lassen

Bei der Auswahl des Übersetzungsbüros sollte man darauf achten, dass das Übersetzungsbüro bzw. die Übersetzungsagentur mit professionellen, gerichtlich beeidigten Übersetzern zusammenarbeitet. Eine DIN EN-Zertifizierung ist außerdem eine gute Ausgangsbasis für die Wahl des richtigen Übersetzungsbüros. Auch Transparenz im Hinblick auf Datenschutzrichtlinien und Preisgestaltung spielt eine wichtige Rolle. 

lingoking hat sich all diese Punkte auf die Fahne geschrieben. Gern übersetzen wir für Sie Ihre Heiratsurkunde. Natürlich übersetzen bei uns ausschließlich gerichtlich beeidigte Fachübersetzer und das rund um die Uhr! Lassen Sie sich im lingoking Preisrechner in Sekundenschnelle den Preis für die Übersetzung Ihrer Heiratsurkunde anzeigen.

Im nächsten Schritt können Sie - ganz einfach online - die Übersetzung auch direkt in Auftrag geben. Wir bieten verschiedene Zahlungsmethoden: Paypal, Kreditkarte oder Sofort-Überweisung. Nutzen Sie die Zahlungsmöglichkeit, die Ihnen am besten passt. Zum Schluss laden Sie noch die eingescannte oder abfotografierte Urkunde hoch und in nur wenigen Tagen halten Sie Ihre übersetzte, beglaubigte Urkunde in Händen. Unsere Übersetzer verschicken Ihre beglaubigte Übersetzung per Post gern zu Ihnen nach Berlin, Köln, München, Düsseldorf, Wien oder in jede andere Stadt in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Jetzt Preis berechnen

Was ist eine Überbeglaubigung?

Eine Überbeglaubigung ist ein Beglaubigungsvermerk, der sich auf die Unterschrift bezieht. Wenn Sie eine in Deutschland erstellte Urkunde im Ausland benötigen, ist es zumeist erforderlich, die Urkunde mit einer Überbeglaubigung versehen zu lassen. Es gibt zwei Arten: die Legalisation und die Apostille. Beide dienen im Grunde demselben Zweck: Sie bestätigen die Echtheit eines Dokuments oder einer Urkunde.

Für Staaten, die dem Haager Übereinkommen (eine vollständige Liste der Mitgliedsstaaten finden Sie hier) beigetreten sind, wird die Apostille erteilt. Sie bestätigt die Echtheit eines Dokuments bzw. der Bestandteile einer Urkunde. Zur Apostille gehören unter anderem die Unterschrift, die Eigenschaft des Unterzeichners und die Echtheit des Siegels oder Stempels. Die Apostille wird an die betreffende Urkunde angehängt und wird vor allem bei offiziellen Beglaubigungen gefordert. Der Vorteil der Apostille ist, dass das Dokument im Bestimmungsland ohne weitere Beglaubigung durch die diplomatische oder konsularische Vertretung akzeptiert wird. (Übrigens: Sollten Sie nur eine Apostille übersetzen lassen wollen, sind wir von lingoking Ihnen ebenfalls gern behilflich. Apostille übersetzen lassen >>)

Eine andere Form der Beglaubigung von Urkunden ist der Legalisationsvermerk. Die Behördenleitung des jeweiligen Landgerichts kann per Legalisation solche Urkunden überbeglaubigen, die im Bezirk und in der Zuständigkeit des entsprechenden Landgerichts erstellt worden sind. 

Weiterführende Informationen vom Auswärtigen Amt

Einen ausführlichen Fragen– und Antwortkatalog zur Verwendung ausländischer Urkunden in Deutschland und deutscher Urkunden im Ausland hält das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland für Sie bereit. Wichtige Informationen zum internationalen Urkundenverkehr sowie Merkblätter der Botschaften aller Länder – von Afghanistan bis Zentralafrikanische Republik – des Auswärtigen Amts finden Sie hier.

Jetzt Preis berechnen

Das könnte Sie auch interessieren

Ausgezeichnete Qualität

lingoking erfüllt die Norm für internationale Qualitätsstandards bei Übersetzungsdienstleistungen (ISO 17100) und ist bekannt aus