whisk

Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen

Hier finden Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen für unsere Kunden und unsere Dienstleister. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns gern per Chat, Kontaktformular, E-Mail oder Telefon!

Inhalt

Für unsere Kunden

Für unsere DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen


Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen für Kunden (AGB Kunde)

Stand: 09/2021

§ 1 Allgemeines

Die lingoking GmbH, c/o Impact Hub, Gotzinger Straße 8, 81371 München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München zur HRB 187235 (im Folgenden „lingoking“) bietet ihren Kunden die Möglichkeit, unter anderem über die von lingoking betriebene Webseite www.lingoking.com (im Folgenden „lingoking Portal“) Aufträge für Sprachdienstleistungen, d.h. Telefondolmetsch-, Dolmetsch- und Übersetzungsdienstleistungen (im Folgenden zusammen „lingoking Dienstleistungen“), zu erteilen und verwalten sowie den von lingoking beauftragten Dolmetschern und Übersetzern (im Folgenden gemeinsam „Fachkräfte“, soweit keine Unterscheidung erforderlich ist) derartige Aufträge anzunehmen und zu verwalten. Das Zustandekommen und die Abwicklung der jeweiligen Vertragsverhältnisse über eine lingoking Dienstleistung erfolgt zwischen dem Kunden und lingoking bzw. der Fachkraft und lingoking unter Nutzung des lingoking Portals.

Diese Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen für Kunden (im Folgenden „AGB Kunde“) regeln die Bedingungen, unter denen lingoking Dienstleistungen von Kunden in Anspruch genommen werden können. Für alle Kunden gelten ausschließlich diese AGB Kunde, auch wenn die Nutzung oder der Zugriff von außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erfolgt.

lingoking ist zu Änderungen dieser AGB Kunde berechtigt. lingoking wird Änderungen nur aus triftigen Gründen durchführen, insbesondere aufgrund neuer technischer Entwicklungen, Änderungen der Rechtsprechung oder sonstiger gleichwertiger Gründe. Wird durch die Änderung das vertragliche Gleichgewicht zwischen den Parteien erheblich gestört, so unterbleibt die Änderung. Im Übrigen bedürfen Änderungen der Zustimmung des Kunden. lingoking verpflichtet sich, die Kunden in der Unterrichtung über die Änderungen auf die Möglichkeiten des Widerspruchs und der Kündigung, die Frist und die Rechtsfolgen, insbesondere hinsichtlich eines unterbliebenen Widerspruchs, besonders hinzuweisen. Die Zustimmung zur Änderung dieser AGB Kunde gilt als erteilt, sofern der Kunde nicht innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsankündigung der Änderung widerspricht oder den Vertrag kündigt. Für den Fall, dass der Kunde einer Änderung dieser AGB Kunde widerspricht, besteht für lingoking das Recht zur außerordentlichen Kündigung der Geschäftsbeziehung.

§ 2 Registrierung

Je nach Dienstleistung ist es möglich bzw. notwendig, dass der Kunde sich auf der lingoking Webseite registriert. Der Kunde ist in diesem Fall verpflichtet, die im Anmeldeformular vorgesehenen Felder wahrheitsgemäß und korrekt auszufüllen. Nach erfolgreicher Registrierung erhält der Kunde ein Nutzerkonto. Bei einer nach der Registrierung eintretenden Veränderung der erhobenen Daten hat der Kunde die Angaben im Nutzerkonto unverzüglich zu aktualisieren.

Bei der Registrierung legt der Kunde einen Benutzernamen und ein Passwort für den Zugang zum lingoking Portal fest (im Folgenden "Zugangsdaten"). Unzulässig sind Benutzernamen, deren Nutzung Rechte Dritter, insbesondere Markenrechte oder Namensrechte, verletzt. Unzulässig sind außerdem rechtswidrige oder gegen die guten Sitten verstoßende Benutzernamen.

Der Kunde hat die Zugangsdaten geheim zu halten und vor dem Zugriff durch unbefugte Dritte geschützt aufzubewahren. Sind dem Kunden die Zugangsdaten abhandengekommen oder stellt er fest oder hegt er den Verdacht, dass seine Zugangsdaten von einem Dritten genutzt werden, hat er dies lingoking umgehend mitzuteilen. lingoking übernimmt keine Haftung für Schäden durch in die Hände Dritter gelangte Zugangsdaten. lingoking wird den Kunden nie nach seinem Passwort fragen.

Mit Absendung der Daten im Registrierungsformular gibt der Kunde gegenüber lingoking ein Angebot auf den Abschluss eines Nutzungsvertrages für das lingoking Portal ab. lingoking behält sich vor, die Registrierung des Kunden ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Sobald lingoking das Angebot auf Registrierung des Kunden annimmt, erhält der Kunde eine Bestätigungs-E-Mail mit den Registrierungsdaten und einem Aktivierungs-Link. Mit Zugang dieser Bestätigungs-E-Mail kommt zwischen lingoking und dem Kunden der Nutzungsvertrag für das lingoking Portal zustande.

Nutzungsberechtigt sind nur voll geschäftsfähige Kunden.

§ 3 Verantwortlichkeit und verbotene Inhalte

Das lingoking Portal darf ausschließlich zu rechtlich erlaubten Zwecken genutzt werden. Insbesondere dürfen lingoking Dienstleistungen und das lingoking Portal nicht genutzt werden, um diffamierendes, pornografisches oder in sonstiger Weise rechtswidriges Material zu verbreiten, andere zu bedrohen, zu belästigen oder die Rechte (einschließlich der Persönlichkeitsrechte) anderer zu verletzen.

Die Nutzung des Services in einer Weise, die die Verfügbarkeit der Datenbank oder des sonstigen Dienstes von lingoking für andere User nachteilig beeinflusst, ist ebenfalls untersagt. Die User sind dafür verantwortlich, dass die von ihnen eingestellten Inhalte frei von Viren, Würmern, Trojanern oder sonstigen Programmen sind, die die Funktionsfähigkeit oder den Bestand von lingoking oder die Websites der User gefährden oder beeinträchtigen können.

Die Nutzung des Services in einer Weise, die die Verfügbarkeit der Datenbank oder des sonstigen Dienstes von Lingoking für andere User nachteilig beeinflusst, ist ebenfalls untersagt. Die User sind dafür verantwortlich, dass die von ihnen eingestellten Inhalte frei von Viren, Würmern, Trojanern oder sonstigen Programmen sind, die die Funktionsfähigkeit oder den Bestand von Lingoking oder die Websites der User gefährden oder beeinträchtigen können.

Kontaktdaten dürfen über das lingoking Portal nur in dem Maße ausgetauscht werden, als sie für die erfolgreiche Bearbeitung einer lingoking Dienstleistung notwendig sind.

Es ist verboten, Inhalte der folgenden Art auf der oder über das lingoking Portal zu veröffentlichen:

  • Beleidigende Inhalte jeglicher Art, insbesondere namentliche Diskriminierung oder Diffamierung (persönliche Beleidigung) von anderen Usern (oder deren Inhalte), lingoking oder deren Partnern
  • Rufschädigende oder verleumderische Beiträge gegenüber anderen Usern, lingoking oder deren Partnern
  • Öffentliche Aufforderung zur Löschung von Inhalten, Kommentaren oder Usern
  • Zitate aus privaten E-Mails/Nachrichten von anderen Usern, lingoking oder deren Partnern (= Verletzung des Postgeheimnisses)
  • Werbung für konkurrierende Internetseiten
  • Eigenwerbung, z.B. für eigene Dienstleistungen
  • Direkte Kontaktdaten (z.B. E-Mail-Adresse oder Telefonnummer), es sei denn sie sind für die konkrete Durchführung des Auftrages (z.B. bei Dolmetschereinsätzen zur Abstimmung vor Ort) unbedingt notwendig
  • Verfolgung kommerzieller Interessen, politischer oder weltanschaulicher Zielsetzungen (insbesondere unter Verwendung von Symbolen oder Zeichen, außerdem Unterschriftenaktionen, Aufrufe zu Meinungsäußerungen, Versammlungen etc.).

Im Rahmen der Kommunikationsmittel (z.B. E-Mail) ist zusätzlich Spam verboten; dazu zählen v.a. alle Nachrichten, von denen man ausgehen kann, dass der Empfänger diese nicht erwünscht.

lingoking ist berechtigt, Inhalte, Einträge und andere Informationen, die gegen diese AGB Kunde verstoßen, nicht zur Einstellung zuzulassen, zu modifizieren, zu sperren oder zu entfernen. Kunden haben gegenüber lingoking keinen Anspruch auf Einstellung oder Verwertung der Inhalte, Einträge oder sonstige Informationen, Aufhebung einer Sperre oder die Wiedereinstellung bereits heruntergenommener Inhalte, Einträge oder sonstiger Informationen.

Im Falle von Verstößen hat lingoking das Recht, das gesamte Nutzerkonto oder nur Teile daraus mit sofortiger Wirkung zu sperren. Dem gesperrten Kunden ist es untersagt, sich unter einem anderen Nutzerkonto erneut zu registrieren oder das lingoking Portal in sonstiger Weise zu nutzen. lingoking behält sich das Recht vor, strafrechtliche Schritte einzuleiten und/oder Ansprüche (insbesondere Schadensersatzansprüche) gegen den Kunden geltend zu machen.

§ 4 Leistungsumfang

lingoking verpflichtet sich, die vom Kunden angeforderte lingoking Dienstleistungen sach- und fachgerecht zu erbringen. lingoking ist berechtigt, sich für die Erbringung der lingoking Dienstleistungen geeigneter und überprüfter Fachkräfte zu bedienen. Ein Anspruch des Kunden auf den Einsatz einer bestimmten Fachkraft besteht nicht. Kontakte zwischen Kunden und Fachkräften bedürfen der Einwilligung von lingoking. Dolmetschungen und Übersetzungen werden dabei je nach Bedeutung der Originalaussage wörtlich bzw. sinngemäß und mentalitätstreu nach den mittleren allgemeingültigen Qualitätsmaßstäben der jeweiligen Branche und des jeweiligen Sprachraumes vorgenommen.

Das Produkt der Telefondolmetsch- und Dolmetschleistung ist ausschließlich zur Nutzung im Zeitpunkt der jeweiligen Erbringung bestimmt. Eine Aufzeichnung ist nur nach gesonderter Vereinbarung und mit Zustimmung des Dolmetschers zulässig.

Eine beim Kunden eingeführte individuelle Fachterminologie kann nach entsprechender Vereinbarung und bei Vorlage von ausreichenden und vollständigen Unterlagen, z.B. Vorübersetzungen oder Wortlisten, berücksichtigt werden. Diese muss vor Beginn eines jeden Auftrages der Fachkraft zur Verfügung gestellt werden. Der genaue Prozess variiert je nach Dienstleistung und muss rechtzeitig vor Beginn der Durchführung mit lingoking besprochen werden. Fachausdrücke werden ansonsten nach den Qualitätsmaßstäben gem. Abs. 1 übersetzt.

Die den Auftrag ausführende Fachkraft kann die Durchführung des Auftrages zurückweisen oder abbrechen, wenn strafbare oder gesetzwidrige Inhalte kommuniziert werden, Inhalte gegen die guten Sitten verstoßen, der Inhalt wegen der Komplexität die Qualifikation der lingoking zur Verfügung stehenden Fachkräfte (mittlerer Standard) übersteigt oder bei Vorliegen sonstiger besonderer Umstände eine Durchführung für die Fachkraft unzumutbar ist.

§ 5 Vertragsschluss

Der Kunde kann die lingoking Dienstleistungen in Anspruch nehmen, indem er die Durchführung eines Dolmetsch- oder Übersetzungsauftrages („Auftrag“) über das lingoking Portal, telefonisch oder per E-Mail anfragt. Regelmäßig wird lingoking daraufhin auf der Grundlage einer von lingoking an den Kunden über das lingoking Portal übermittelten und zeitlich befristeten Preiskalkulation ein Angebot unterbreiten. Der Vertrag kommt zustande, wenn der Kunde das Angebot online auf dem lingoking Portal, per E-Mail oder Telefon bestätigt. Ungeachtet dessen ist lingoking zur nachträglichen Abstandsnahme vom Vertrag berechtigt, wenn einer der in Regelung nach § 4 Abs. 4 genannten Gründe für eine Zurückweisung des Auftrags gegeben ist. Im Falle der Zurückweisung bestehen zwischen den Parteien keine Ersatzansprüche.

Das Vertragsschlussprocedere wird von dem lingoking Portal verwaltet.

Sofern nicht abweichend geregelt, sind Preiskalkulationen von lingoking stets freibleibend und unverbindlich. lingoking kann den Vertragsschluss von einem schriftlichen Nachweis der ordnungsgemäßen Bevollmächtigung oder einer Vorauszahlung abhängig machen. Der Vertragstext wird nach dem Vertragsschluss von lingoking gespeichert und dem Kunden auf dessen Nachfrage per E-Mail zugesandt.

Sollte ein Kunde vor der Durchführung eines Dolmetsch- oder Übersetzungsauftrages vom Vertrag zurücktreten, so gelten hierfür folgende Regelungen:

  • Der Kunde kann vor Durchführung des Auftrags jederzeit durch schriftliche Erklärung vom Vertrag zurücktreten.
  • Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, kann lingoking angemessenen Ersatz für die erfolgten Aufwendungen verlangen. Diese Rücktrittsentschädigung ermittelt sich in Form einer Rücktrittspauschale nachfolgenden Prozentsätzen des vertraglich vereinbarten Preises für alle bestellten Einzelleistungen: (a.) bei einem Rücktritt bis 14 Tage vor vertraglich vereinbartem Zeitpunkt der Auftragsdurchführung 25 % (des vertraglich vereinbarten Preises für alle bestellten Einzelleistungen), (b.) bei einem Rücktritt ab 14 Tage bis 7 Tage vor vertraglich vereinbartem Zeitpunkt der Auftragsdurchführung 50 % (des vertraglich vereinbarten Preises für alle bestellten Einzelleistungen), (c.) bei einem Rücktritt ab 7 Tage vor vertraglich vereinbartem Zeitpunkt der Auftragsdurchführung 100 % (des vertraglich vereinbarten Preises für alle bestellten Einzelleistungen).

Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass lingoking kein Schaden oder der lingoking entstandene Schaden niedriger als die geforderte Entschädigungspauschale ist.

Die Regelung zum Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.

§ 6 Abnahme, Rügepflicht und Gewährleistung

Es gilt grundsätzlich das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. Offensichtliche Mängel an der empfangenen Leistung (z.B. Telefondolmetschung, Vor-Ort Dolmetschung, Übersetzungen) sind nach deren Durchführung bzw. Erhalt unverzüglich in Textform unter Angabe der Mängel zu rügen (Rügepflicht). Geht bei lingoking innerhalb einer 14-tägigen Frist keine Mängelrüge ein, gilt die Leistung als abgenommen (§ 640 BGB). Gewährleistungsansprüche des nichtkaufmännischen Kunden bleiben von den vorstehenden Regelungen unberührt.

Sofern eine Übersetzung von den vertraglichen Anforderungen abweicht, hat der Kunde lingoking eine angemessene Frist von mindestens 14 Tagen zur Nachbesserung zu setzen. Eine Nachbesserung ist ausgeschlossen, wenn die Abweichungen durch den Kunden selbst verursacht worden sind, z.B. durch unrichtige bzw. unvollständige Informationen oder fehlerhafte Originaltexte.

Nach dem Ablauf der gesetzten Frist kann der Kunde die Rückgängigmachung des Vertrages oder die Herabsetzung der Vergütung (Minderung) verlangen, wenn der Mangel nicht rechtzeitig beseitigt worden ist. Die Ansprüche sind ausgeschlossen, wenn die Abweichung den Wert oder die Tauglichkeit der Übersetzung nur unerheblich herabsetzt.

§ 7 Haftung

lingoking haftet bei der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit uneingeschränkt. Bei der Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten haftet lingoking auch bei leichter Fahrlässigkeit, dann jedoch beschränkt auf den typischen, vorhersehbaren Schaden. Bei vertragswesentlichen Pflichten handelt es sich um solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und auch vertrauen darf. Typische, vorhersehbare Schäden sind solche, die dem Schutzzweck der jeweils verletzten vertraglichen oder gesetzlichen Norm unterfallen. Im Übrigen haftet lingoking bei leichter Fahrlässigkeit nicht. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch für die Organe und Erfüllungsgehilfen von lingoking.

Sofern nicht ausdrücklich in Textform vereinbart, übernimmt lingoking keine Garantie dafür, dass die jeweilige Leistung für den Verwendungszweck des Kunden zulässig oder geeignet ist.

§ 8 Vergütung und Zahlungsbedingungen

Soweit vertraglich nicht anders vereinbart, stellt lingoking dem Kunden die vereinbarte lingoking Dienstleistungen zu den bei Erteilung des Auftrags vereinbarten Konditionen zzgl. der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer in Rechnung. Der Kunde kann mit schuldbefreiender Wirkung nur in Euro im Rahmen der von lingoking zur Verfügung gestellten Zahlungsverfahren leisten.

§ 9 Abwerbungsverbot

Der Kunde verpflichtet sich, während der Dauer des Vertragsverhältnisses und für einen Zeitraum von einem Jahr danach keine für lingoking tätigen Dolmetscher oder Übersetzer abzuwerben und/oder ohne Zustimmung von lingoking anzustellen. Für jeden Fall der schuldhaften Zuwiderhandlung verpflichtet sich der Kunde, lingoking eine Vertragsstrafe in Höhe von 5.001,00 EUR zu zahlen.

§ 10 Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

§ 11 Schlussbestimmungen

An lingoking gerichtete Aufträge, die nicht vom Leistungsumfang gemäß § 4 erfasst sind, unterliegen nicht diesen Geschäftsbedingungen. Die Bedingungen für solche Leistungen werden gesondert vereinbart.

Sofern die Parteien Schriftform vereinbart haben, ist diese auch durch E-Mail und Telefax erfüllt.

Diese Geschäftsbedingungen sowie Verträge, die auf der Grundlage dieser AGB geschlossen werden, unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Kollisionsrechts. Bei Bestellungen von Verbrauchern aus dem Ausland bleiben zwingende Vorschriften oder der durch Richterrecht gewährte Verbraucherschutz des jeweiligen Aufenthaltslandes bestehen und finden entsprechende Anwendung.

Für Kunden, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, ist ausschließlicher Gerichtsstand München. lingoking ist jedoch auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

Im Falle von Unklarheiten gilt stets die deutsche Version.

FOLGENDES GILT NUR FÜR VERBRAUCHER:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (lingoking GmbH, c/o Impact Hub, Gotzinger Straße 8, 81371 München, Tel.: 089/41612200, E-Mail: info@lingoking.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Besondere Hinweise

Mit Auftragserteilung stimmt der Kunde ausdrücklich zu, dass lingoking vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung beginnt. Dem Kunden ist bekannt, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch lingoking verliert.



Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen für DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen (AGB Dolmetscher/Übersetzer)

Stand: 09/2021

§ 1 Allgemeines

Die lingoking GmbH, c/o Impact Hub, Gotzinger Straße 8, 81371 München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München zur HRB 187235 (im Folgenden „lingoking“) bietet ihren Kunden die Möglichkeit, unter anderem über die von lingoking betriebene Webseite www.lingoking.com (im Folgenden „lingoking Portal“) Aufträge für Sprachdienstleistungen, d.h. Telefondolmetsch-, Dolmetsch- und Übersetzungsdienstleistungen (im Folgenden zusammen „lingoking Dienstleistungen“), zu erteilen und zu verwalten sowie den von lingoking beauftragten Dolmetschern und Übersetzern (im Folgenden gemeinsam „Fachkräfte“, soweit keine Unterscheidung erforderlich ist) derartige Aufträge anzunehmen und zu verwalten. Das Zustandekommen und die Abwicklung der jeweiligen Vertragsverhältnisse über eine lingoking Dienstleistung erfolgt zwischen dem Kunden und lingoking bzw. der Fachkraft und lingoking unter Nutzung des lingoking Portals.

Diese Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen für Dolmetscher und Übersetzer (im Folgenden „AGB Dolmetscher/Übersetzer“) regeln die Bedingungen, unter denen Fachkräften lingoking ihre Dienstleistungen anbieten können und von lingoking erteilte Aufträge von lingoking ausführen. Für alle Fachkräfte gelten ausschließlich diese AGB Dolmetscher/Übersetzer, auch wenn die Nutzung oder der Zugriff von außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erfolgt. Von diesen AGB Dolmetscher/Übersetzer abweichende Regelungen, insbesondere auch Geschäftsbedingungen der Fachkräfte, werden hiermit ausdrücklich zurückgewiesen.

lingoking ist zu Änderungen dieser AGB Dolmetscher/Übersetzer berechtigt. lingoking wird diese Änderungen nur aus triftigen Gründen durchführen, insbesondere aufgrund neuer technischer Entwicklungen, Änderungen der Rechtsprechung oder sonstiger gleichwertiger Gründe. Wird durch die Änderung das vertragliche Gleichgewicht zwischen den Parteien erheblich gestört, so unterbleibt die Änderung. Im Übrigen bedürfen Änderungen der Zustimmung der Fachkraft. lingoking verpflichtet sich, die Fachkraft in der Unterrichtung über die Änderungen auf die Möglichkeiten des Widerspruchs und der Kündigung, die Frist und die Rechtsfolgen, insbesondere hinsichtlich eines unterbliebenen Widerspruchs, besonders hinzuweisen. Die Zustimmung zur Änderung der Nutzungsbedingungen gilt als erteilt, sofern die Fachkraft nicht innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsankündigung der Änderung widerspricht oder den Vertrag kündigt. Für den Fall, dass die Fachkraft einer Änderung der Nutzungsbedingungen widerspricht, besteht für lingoking das Recht zur außerordentlichen Kündigung der Geschäftsbeziehung.

lingoking kann seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag an ein drittes Unternehmen (etwa eine Auslandsgesellschaft oder ein verbundenes Unternehmen) übertragen (Vertragsübernahme). Der Fachkraft steht für den Fall der Vertragsübernahme das Recht zu, den Vertrag mit Wirkung zum Zeitpunkt der Vertragsübernahme zu kündigen.

§ 2 Registrierung

Je nach Dienstleistung ist es möglich bzw. notwendig, dass die Fachkraft sich auf der lingoking Webseite registriert. Die Fachkraft ist in diesem Fall verpflichtet, die im Anmeldeformular vorgesehenen Felder wahrheitsgemäß und korrekt auszufüllen. Nach erfolgreicher Registrierung erhält die Fachkraft ein Nutzerkonto. Bei einer nach der Registrierung eintretenden Veränderung der erhobenen Daten hat die Fachkraft die Angaben im Nutzerkonto unverzüglich zu aktualisieren.

Bei der Registrierung legt die Fachkraft einen Benutzernamen und ein Passwort für den Zugang zum lingoking Portal fest (im Folgenden "Zugangsdaten" genannt). Unzulässig sind Benutzernamen, deren Nutzung Rechte Dritter, insbesondere Markenrechte oder Namensrechte verletzt. Unzulässig sind außerdem rechtswidrige oder gegen die guten Sitten verstoßende Benutzernamen.

Die Fachkraft hat die Zugangsdaten geheim zu halten und vor dem Zugriff durch unbefugte Dritte geschützt aufzubewahren. Sind der Fachkraft die Zugangsdaten abhandengekommen oder stellt sie fest oder hegt sie den Verdacht, dass seine Zugangsdaten von einem Dritten genutzt werden, hat sie dies lingoking umgehend mitzuteilen. lingoking übernimmt keine Haftung für Schäden durch in die Hände Dritter gelangte Zugangsdaten. lingoking wird die Fachkraft nie nach seinem Passwort fragen.

Mit Absendung der Daten im Registrierungsformular gibt die Fachkraft gegenüber lingoking ein Angebot auf den Abschluss eines Nutzungsvertrages für das lingoking Portal ab. lingoking behält sich vor, die Registrierung der Fachkraft ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Sobald lingoking das Angebot auf Registrierung der Fachkraft annimmt, erhält die Fachkraft eine Bestätigungs-E-Mail mit den Registrierungsdaten und einem Aktivierungs-Link. Mit Zugang dieser Bestätigungs-E-Mail kommt zwischen lingoking und der Fachkraft der Nutzungsvertrag für das lingoking Portal zustande.

Die Registrierung ist nur juristischen Personen und unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen erlaubt. Die Registrierung einer juristischen Person darf nur von einer hierzu bevollmächtigten natürlichen Person vorgenommen werden, die namentlich genannt werden muss. Das Anlegen mehrerer Nutzerkonten für dieselbe natürliche oder juristische Person ist unzulässig.

§ 3 Leistung der Fachkraft, Gewährleistung

Die Fachkraft versichert, dass sie die für die Ausführung eines von lingoking angenommenen Auftrages erforderlichen Qualifikationen besitzt und wahre Angaben über ihre Person gemacht hat. lingoking ist berechtigt, zur Überprüfung dieser Angaben die Vorlage geeigneter Unterlagen von der Fachkraft zu fordern und diese zur Erfüllung ihrer vertraglichen Verpflichtungen zu speichern.

lingoking bietet Fachkräften Aufträge nach eigenem Ermessen an und ist hierzu nicht verpflichtet. Wenn die Fachkraft einen Auftrag annimmt, verpflichtet sie sich, den Auftrag sorgfältig und gemäß den branchenüblichen Qualitätsstandards durchzuführen. Fachkräfte dürfen sich nur in solchen Sprachen und auf solchen Sachgebieten betätigen, in denen sie über einwandfreie Kenntnisse verfügen, um die übertragenen Aufgaben auch gewissenhaft ausführen zu können.

Eine beim Kunden eingeführte individuelle Fachterminologie ist von der Fachkraft nach entsprechender Vereinbarung und bei Vorlage von entsprechenden Unterlagen, z.B. Vorübersetzungen oder Wortlisten, zu berücksichtigen. Die Unterlagen werden dazu in der Vorbereitungsphase vor Beginn eines jeden Gesprächs zur Verfügung gestellt. Fachausdrücke müssen ansonsten nach den Qualitätsmaßstäben gem. Abs. 1 übersetzt werden.

Die Fachkraft verpflichtet sich, mit Kunden ausschließlich über die von lingoking im Nutzerkonto bereitgestellte Chat-Funktion bei Fragen oder Unklarheiten zu kommunizieren und sich, sofern keine Klärung herbeigeführt werden konnte, unverzüglich mit lingoking in Verbindung zu setzen. Eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Kunden über die von lingoking im Nutzerkonto bereitgestellte Chat-Funktion hinaus ohne vorherige Abstimmung mit lingoking ist unzulässig.

Zeitvorgaben des Kunden sind stets einzuhalten. Die Fachkraft verpflichtet sich zur unverzüglichen Kenntnisgabe an lingoking, sofern sich bei der Vertragsdurchführung Abwicklungsschwierigkeiten oder aber vorhersehbare Zeitverzögerungen ergeben sollten.

Die Fachkraft verpflichtet sich, ihre Leistungen zum vereinbarten Zeitpunkt zu erbringen, d.h. zu den vereinbarten Terminen pünktlich zu erscheinen und Zeitvorgaben des Kunden einzuhalten. Kommt aus Gründen, die die Fachkraft zu verantworten hat (Verspätung, Nichterscheinen o. ä.) dazu, dass vereinbarte Termine oder Zeitvorgaben nicht eingehalten werden, so entfällt jeder Anspruch auf Vergütung der Fachkraft. Wurde lingoking von einem Kunden berechtigt wegen einer mangelhaften Leistung der Fachkraft in Anspruch genommen, ist lingoking berechtigt, die Vergütung der Fachkraft entsprechend zu mindern und/oder Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Die Geltendmachung von anderweitigen Ansprüchen und/oder Rechten bleibt unberührt.

Wurde lingoking von einem Kunden berechtigt wegen einer mangelhaften Leistung der Fachkraft in Anspruch genommen, ist lingoking berechtigt, die Vergütung der Fachkraft entsprechend zu mindern und/oder Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Die Geltendmachung von anderweitigen Ansprüchen und/oder Rechten bleibt unberührt.

§ 4 Berufsgeheimnis, Vertraulichkeit

Unterlagen und Informationen, die die Fachkraft im Zusammenhang mit einer Übersetzung von einem Kunden oder lingoking erhält, sind streng vertraulich zu behandeln und nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Auftraggebers oder von lingoking an Dritte weiterzugeben, zu verwerten oder zu verwenden, außer er ist hierzu gesetzlich oder aufgrund von Grundsätzen der Rechtsprechung verpflichtet. Die Fachkraft wird alle geeigneten Vorkehrungen treffen, um die Vertraulichkeit sicherzustellen. Die Pflicht zur absoluten Vertraulichkeit dauert auch nach Beendigung der Zusammenarbeit an. Auf Verlangen sind ausgehändigte Unterlagen einschließlich aller davon angefertigten Kopien sowie Arbeitsunterlagen und -materialien zurückzugeben.

Zwischen lingoking und der Fachkraft vereinbarte Konditionen sind ebenfalls streng vertraulich zu behandeln, insbesondere gegenüber dem Kunden.

Die Fachkraft haftet für alle Schäden in vollem Umfang, die dem Auftraggeber oder lingoking durch Verletzung dieser Pflichten entstehen. Verstöße führen zum sofortigen Ausschluss von lingoking und können rechtliche Schritte nach sich ziehen. Die Vertraulichkeitsverpflichtung gilt auch für die Rechtsnachfolger der Parteien.

§ 5 Wettbewerbsverbotsklausel

Um eine professionelle Beziehung zu wahren, erwartet lingoking von seinen Fachkräften, dass sie keinen direkten Kontakt zu Kunden von lingoking aufnehmen, der über die Durchführung der von lingoking beauftragten Leistung hinausgeht. Insbesondere verpflichten sich die Fachkraft, keine Folgeaufträge von Kunden außerhalb des lingoking Portals anzunehmen. Für jeden Fall der schuldhaften Zuwiderhandlung verpflichtet sich die Fachkraft, lingoking eine Vertragsstrafe in Höhe von 5.001,00 EUR zu zahlen. Die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen ist hiervon unberührt.

§ 6 Rechtsverletzungen und Rechte Dritter, Gewährleistung

Die Fachkraft stellt lingoking von allen Ansprüchen Dritter und/oder sonstigen Nachteilen frei, die aus der Ausführung eines von lingoking erteilten Auftrages herrühren können. Hierunter fallen insbesondere eine Inanspruchnahme wegen des Inhaltes einer Dolmetschung oder Übersetzung (Verletzung von Persönlichkeitsrechten etc.) und/oder sonstigen Schutzrechten Dritter (wie z.B. Urheberrechte, Namens- und Markenrechte).

§ 7 Vergütung, Zahlung und Gewährleistungsrechte

Die Fachkraft erhält für die Ausführung des Auftrags die vertraglich vereinbarte Vergütung, die im Nutzerkonto der Fachkraft eingestellt wird. Die Vergütung orientiert sich an der Wort-/Zeilen oder Seitenzahl, Sprachkombination, Schwierigkeit, Fachbereich der Übersetzung oder als Pauschale. Die vereinbarte Vergütung versteht sich netto zzgl. der jeweils geltenden Umsatzsteuer, soweit diese gesetzlich entsteht. Die Vergütung gilt in Euro, wenn keine andere Währung vereinbart wurde.

Eventuelle Kosten und Aufwendungen sind durch die vereinbarte Vergütung abgegolten. Ein Anspruch auf die Erstattung von Kosten und Aufwendungen im Rahmen der vertragsgemäßen Auftragsausführung besteht nur, soweit sie nachweislich tatsächlich angefallen und mit lingoking abgesprochen sind.

Ein Anspruch auf Kostenvorschuss besteht nicht. Die Fachkraft ist auch nicht berechtigt, Teilleistungen in Anrechnung zu bringen.

Sollte ein Kunde von lingoking vor der Durchführung eines Dolmetsch- oder Übersetzungsauftrages vom Vertrag zurücktreten, so gelten hierfür folgende Regelungen:

  • Der Kunde kann vor Durchführung des Auftrags jederzeit durch schriftliche Erklärung vom Vertrag zurücktreten.
  • Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, wird auch lingoking vom Vertrag mit der Fachkraft zurücktreten. Die Fachkraft kann in diesem Fall von lingoking angemessenen Ersatz für die erfolgten Aufwendungen verlangen. Diese Rücktrittsentschädigung ermittelt sich in Form einer Rücktrittspauschale entsprechend folgender Prozentsätze des vertraglich vereinbarten Preises für alle bestellten Einzelleistungen: (a.) bei einem Rücktritt bis 14 Tage vor vertraglich vereinbartem Zeitpunkt der Auftragsdurchführung 25 % (des vertraglich vereinbarten Preises für alle bestellten Einzelleistungen), (b.) bei einem Rücktritt ab 14 Tage bis 7 Tage vor vertraglich vereinbartem Zeitpunkt der Auftragsdurchführung 50 % (des vertraglich vereinbarten Preises für alle bestellten Einzelleistungen), (c.) bei einem Rücktritt ab 7 Tage vor vertraglich vereinbartem Zeitpunkt der Auftragsdurchführung 100 % (des vertraglich vereinbarten Preises für alle bestellten Einzelleistungen), (d.) lingoking steht der Nachweis frei, dass der Fachkraft kein Schaden oder der der Fachkraft entstandene Schaden niedriger als die geforderte Entschädigungspauschale ist.

Die Regelung zum Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.

Bis zum 15. des folgenden Kalendermonats wird eine Gutschrift im PDF-Format generiert, die per E-Mail versendet wird und/oder auf die im Nutzerkonto zugegriffen werden kann. Diese Gutschrift gilt als Rechnungslegung durch die Fachkraft. Sofern die Fachkraft hierzu verpflichtet ist, ist auf der Gutschrift die jeweils gültige Mehrwertsteuer auszuweisen.

Der gesamte Verdienst wird spätestens am Ende des Folgemonats ausgezahlt.

Bezahlungen werden grundsätzlich durch PayPal, Skrill oder Banküberweisung durchgeführt. Die Fachkraft kommt für die Transaktionsgebühren auf, die vom Zahlungsdienstleister oder der Bank abgezogen oder in Rechnung gestellt werden. Die Fachkraft hat selbst dafür Sorge zu tragen, dass sie zur Entgegennahme der Bezahlungen über ein gültiges Konto beim entsprechenden Zahlungsanbieter verfügt.

Die Fachkraft muss ihre Zahlungsinformationen in ihr Benutzerkonto eingeben, damit die Auszahlung durchgeführt werden kann.

Das Guthaben im Benutzerkonto wird nicht verzinst.

lingoking weist ausdrücklich darauf hin, dass Auszahlungen als Einkünfte steuerpflichtig und entsprechend steuerlich von der Fachkraft gegenüber ihrem Finanzamt anzugeben sind.

§ 8 Haftung

lingoking haftet bei der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit uneingeschränkt. Bei der Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten haftet lingoking auch bei leichter Fahrlässigkeit, dann jedoch beschränkt auf den typischen, vorhersehbaren Schaden. Bei Kardinalpflichten handelt es sich um solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Fachkraft regelmäßig vertraut und auch vertrauen darf. Typische, vorhersehbare Schäden sind solche, die dem Schutzzweck der jeweils verletzten vertraglichen oder gesetzlichen Norm unterfallen. Im Übrigen haftet lingoking bei leichter Fahrlässigkeit nicht. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch für die Organe und Erfüllungsgehilfen von lingoking.

lingoking übernimmt insbesondere keine Gewähr für die Richtigkeit der von Dritten über lingoking zur Verfügung gestellten Daten. lingoking haftet auch nicht für Verzögerungen oder Ausführungsmängel, die durch eine unklare, unrichtige oder unvollständige Auftragsübermittlung bzw. -erteilung entstehen. Dies gilt insbesondere in Fällen, in denen sich Dritte unberechtigten Zugriff zu den Diensten von lingoking verschafft und Störungen des Betriebes, gleich welcher Art und/oder gleich welchen Inhalts, verursacht haben.

§ 9 Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

§ 10 Schlussbestimmungen

An lingoking gerichtete Aufträge, die nicht vom Leistungsumfang gemäß § 3 erfasst sind, unterliegen nicht diesen Geschäftsbedingungen. Die Bedingungen für solche Leistungen werden gesondert vereinbart.

Sofern die Parteien Schriftform vereinbart haben, ist diese auch durch E-Mail und Telefax erfüllt.

Dieser Nutzungsvertrag sowie Verträge, die auf der Grundlage dieser AGB geschlossen werden, unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Kollisionsrechts.

Für Fachkräfte, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, ist ausschließlicher Gerichtsstand München. lingoking ist jedoch auch berechtigt, am Sitz der Fachkraft zu klagen.

Im Falle von Unklarheiten gilt stets die deutsche Version.

Verschwiegenheitserklärung für DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen (NDA)

Unterlagen und Informationen, die der Dolmetscher im Zusammenhang mit einer Übersetzung von einem Nutzer oder lingoking erhält, sind streng vertraulich zu behandeln und nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Auftraggebers oder von lingoking an Dritte weiterzugeben, zu verwerten oder zu verwenden, außer er ist hierzu gesetzlich oder aufgrund von Grundsätzen der Rechtsprechung verpflichtet. Der Dolmetscher wird alle geeigneten Vorkehrungen treffen, um die Vertraulichkeit sicherzustellen. Die Pflicht zur absoluten Vertraulichkeit dauert auch nach Beendigung der Zusammenarbeit an. Auf Verlangen sind ausgehändigte Unterlagen einschließlich aller davon angefertigten Kopien sowie Arbeitsunterlagen und -Materialien zurückzugeben. Der Dolmetscher haftet für alle Schäden in vollem Umfang, die dem Auftraggeber oder lingoking durch Verletzung dieser Pflichten entstehen. Verstöße führen zum sofortigen Ausschluss von lingoking und können rechtliche Schritte nach sich ziehen. Die Vertraulichkeitsverpflichtung gilt auch für die Rechtsnachfolger der Parteien.

Ehrenkodex für DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen

Hinweis: Aus Gründen des Leseflusses und der Übersichtlichkeit wird im Text auf die weibliche Form verzichtet. Die Verwendung der männlichen Bezeichnungen schließt somit auch die weiblichen mit ein.

Der Dolmetscher/Übersetzer nimmt ausschließlich Aufträge entgegen, die dem auf lingoking angegebenen und bestätigten Kompetenz- und Sprachprofil entsprechen. Der Dolmetscher/Übersetzer ist jederzeit in der Lage, einzuschätzen, ob er einen Auftrag zufriedenstellend ausführen kann. Betrachtet sich ein Dolmetscher/Übersetzer für einen Auftrag als unzureichend befähigt, ist lingoking von ihm unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen und der Auftrag kann ohne Anspruch auf Vergütung abgelehnt werden. Der Dolmetscher/Übersetzer unterlässt es, Aufträge anzunehmen oder sich in Situationen zu begeben, die das Ansehen des Berufstandes und lingoking schädigen.

Der Dolmetscher/Übersetzer kann es ablehnen, Gesprächsinhalte oder jegliche Informationen zu verdolmetschen, die beleidigende Inhalte enthalten oder gegen EU-Gesetze und Verordnungen verstoßen. Der Dolmetscher/Übersetzer ist bestrebt, Aussagen genau und unter Berücksichtigung des Inhalts, Sinns sowie des kulturellen Kontextes des Originals wiederzugeben. Der Dolmetscher/Übersetzer wird alles dolmetschen, was von ihm vernommen wird. Der Dolmetscher/Übersetzer wird nichts ändern und auslassen oder etwas hinzufügen, das den Sinn des Originals verfälschen könnte.

Der Dolmetscher/Übersetzer ist auf Aufträge gut vorbereitet und nimmt diese pünktlich wahr. Der Dolmetscher/Übersetzer wird sich jederzeit professionell und dem Berufsethos entsprechend verhalten. Der Dolmetscher/Übersetzer steht mit den Personen, die seine Leistungen in Anspruch nehmen, in einer ausschließlich beruflichen Beziehung. Er lehnt Abhängigkeitsverhältnisse zwischen Kunden und Dolmetschern/Übersetzern ab und nimmt ausschließlich als Dolmetscher/Übersetzer am Gespräch teil. Der Dolmetscher/Übersetzer strebt Unparteilichkeit an und wird den Gesprächsverlauf nicht durch Ratschläge oder auf Grund persönlicher Neigungen und Überzeugungen beeinflussen. Der Dolmetscher/Übersetzer vermeidet jegliches Verhalten und Handlungen, die auf eine Bervorzugung einer Gesprächspartei schließen lassen. Der Dolmetscher/Übersetzer wird jeden tatsächlichen oder angenommenen Interessenkonflikt, der seine Objektivität im Erbringen der Dienstleistung beeinträchtigt, den betreffenden Parteien mitteilen. Der Dolmetscher/Übersetzer behandelt alle beteiligten Parteien mit Respekt.

Der Dolmetscher/Übersetzer geht mit allen Gesprächspartnern kulturell kompetent, sensibel und respektvoll um. Der Dolmetscher/Übersetzer verhält sich höflich und diskriminiert Gesprächspartner nicht auf Grund des Geschlechts, Behinderungen, Rasse, Hautfarbe, Herkunft, Alter, des sozioökonomischen oder des Bildungsstatuses oder aufgrund religiöser oder politischer Überzeugungen.

Der Dolmetscher/Übersetzer legt alle relevanten Bescheinigungen, Qualifikationen und Arbeitserfahrung, die für lingoking erforderlich sind, vollständig und originalgetreu vor. Der Dolmetscher/Übersetzer verpflichtet sich zur ständigen Weiterbildung und Wissenserweiterung sowie zur Förderung des Berufsstandes durch berufs- und weiterbildende Maßnahmen und durch den Austausch mit Kollegen oder Experten aus ähnlichen Bereichen. Der Dolmetscher/Übersetzer sorgt für eine Arbeitsumgebung, die für Dolmetschungen geeignet ist. Der Dolmetscher/Übersetzer sorgt für eine angenehme Arbeitsatmosphäre, frei von Störgeräuschen.

Der Dolmetscher/Übersetzer verpflichtet sich, Stillschweigen über alle Tatsachen und Handlungen zu bewahren, die ihm in Zusammenhang mit seiner Tätigkeit zu Kenntnis gelangen, solange diese nicht gegen geltendes (Straf-)Recht verstoßen. Der Dolmetscher/Übersetzer verpflichtet sich, einen bestmöglichen Gesprächsablauf zu fördern und greift gegebenenfalls moderierend in das Gespräch ein.