Abschlüsse in Deutschland anerkennen lassen

Sie besitzen einen Schulabschluss oder ein Diplom, welches Sie in Deutschland anerkennen lassen möchten? Hier finden Sie alle Informationen zu benötigten Unterlagen, Kosten und den zuständigen Stellen. In vielen Fällen übernimmt das Jobcenter die Kosten für die Anerkennung Ihres ausländischen Abschlusses. 

Bitte beachten Sie: Es gibt keine zentrale Stelle für die Bewertung ausländischer Abschlüsse. Die Anerkennung und Bewertung ausländischer Schul-, Berufs- oder Hochschulabschlüsse wird von unterschiedlichen Stellen durchgeführt.

Inhalt

Zuständige Stellen für die Anerkennung

Der Schulabschluss ist Bestandteil des sog. Berechtigungswesens und ermöglicht den weiteren schulischen oder beruflichen Werdegang. Er spielt nicht nur in Deutschland eine entscheidende Rolle im Leben eines jeden Menschen. In Deutschland gibt es vier mögliche Schulabschlüsse.

Bei folgenden schulischen Abschlusszeugnissen wenden Sie sich bitte an die Zeugnisanerkennungsstellen in Ihrem Bundesland:

  • Hauptschulabschluss 
  • Realschulabschluss
  • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • Fachhochschulreife

 

Bei Hochschulabschlüssen, wie Diplomen oder Bachelorzeugnissen aber auch bei beruflichen Abschlüssen, finden Sie die zuständige Stelle auf der Website „Anerkennung in Deutschland“.

 

Weiterführende Informationen erhalten Sie auch in einem persönlichen Gespräch bei Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder bei den Beratungsstellen im Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“.

Benötigte Unterlagen

Für das Anerkennungsverfahren müssen Sie eine Reihe von Dokumenten als Übersetzung oder beglaubigte Kopie einreichen. Bitte erkundigen Sie sich vorab bei der Beratungs- oder Anerkennungsstelle, welche Dokumente benötigt werden. Je nach Herkunfsland des Antragstellers variieren die Anforderungen. Hier finden Sie eine Übersicht über die benötigten Dokumente aufgelistet nach Ländern.

  • Antrag auf Anerkennung Ihrer Abschlüsse (erhalten Sie bei der zuständigen Stelle)
  • Ausweis 
  • Nachweis über Namensänderungen
  • Aufenthaltserlaubnis (für Flüchtlinge/Asylbewerber/-innen „Ankunftsnachweis - AKN“)
  • Zeugnisse
  • tabellarischer Lebenslauf auf Deutsch

Folgende Dokumente müssen als beglaubigte Übersetzung eingereicht werden:

  • Nachweis Ihres Berufs- bzw. Ausbildungsabschlusses (Abschlusszeugnis z. B. Diplom Ihrer Hochschule)
  • Nachweise über Inhalte und Dauer der absolvierten Ausbildung (z. B. Fächeraufstellung und Notenlisten der Ausbildung, Studienbuch, Diploma Supplement, Transcript of records)
  • Sonstige Befähigungsnachweise (zum Beispiel Zeugnisse über Weiterbildungen oder Umschulungen)

Übersetzung und Beglaubigung Ihrer Zeugnisse

Damit Ihre Zeugnisse in Deutschland anerkannt werden, verlangen die Anerkennungsstellen Übersetzungen der Abschlüsse auf Deutsch. Es ist unbedingt erforderlich, dass die Übersetzung mit Beglaubigung angefertigt wird. 

 

Was ist eine „Beglaubigte Übersetzung“?

 

  • Eine beglaubigte Übersetzung ist die Übersetzung eines offiziellen Dokuments, versehen mit dem Beglaubigungsvermerk des Übersetzers.
  • Eine solche Übersetzung kann ausschließlich von gerichtlich beeidigten Übersetzern ausgeführt werden. Mit seiner Unterschrift, seinem Stempel und dem Beglaubigungsvermerk bestätigt der Übersetzer/die Übersetzerin die Richtigkeit der Übersetzung.
  • Die Echtheit der Übersetzung ist somit rechtlich verbindlich zugesichert. 

 

Wenn Sie Ihre Übersetzung bei lingoking in Auftrag geben, garantieren wir, dass die Übersetzung von einem gerichtlich beeidigten Übersetzer durchgeführt wird. 

Eine zusätzliche Qualitätssicherung bietet das 4-Augen-Prinzip – sowie unsere Zertifizierung nach europäischer Qualitätsnorm DIN EN ISO 17100 für Übersetzungsdienstleistungen. Wenn es schnell gehen muss, bieten wir auch einen Express-Service, mit dem Sie auch engste Fristen einhalten können. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Dokumente vertraulich!

Kostenübernahme durch das Jobcenter

Die Anerkennung der Abschlüsse sowie die Übersetzung und Beglaubigung der Zeugnisse kosten Geld. In vielen Fällen übernehmen das Jobcenter oder andere Stellen die Kosten für Übersetzungen. Bitte klären Sie die Übernahme der Kosten vor Antragstellung mit Ihrer Agentur für Arbeit beziehungsweise Ihrem Jobcenter ab. Sie erhalten bei lingoking für jede in Auftrag gegebene Übersetzung eine Rechnung, die Sie für die Kostenübernahme durch das Jobcenter vorlegen können.  Neben dem Jobcenter gibt es weitere Stellen, bei denen Sie die Kosten für Ihre Übersetzungen erstattet bekommen, z. B. den Anerkennungszuschuss der Bundesregierung.

Diese Förderung ermöglicht es ebenso, dass Kosten für Übersetzungen übernommen werden. Wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen, können Sie Kosten von bis zu 600 € für Ihre Übersetzungen erstattet bekommen. 

Der Zuschuss wird nach Vorlage der Rechnungen für Ihre Übersetzung ausgezahlt. 

Hier finden Sie die Informationen zum Anerkennungszuschuss auf Englisch, Türkisch, Spanisch und Französisch

Unterlagen zur Anerkennung einreichen

Wenn Sie Ihre Zeugnisse übersetzt und beglaubigt sowie Ihren Antrag vollständig ausgefüllt haben, reichen Sie alle erforderlichen Unterlagen bei Ihrer zuständigen Stelle ein. Bitte beachten Sie, dass die Bewertung Ihres Abschlusses bis zu vier Monate dauern kann. Spätestens nach der Frist von vier Monaten erhalten Sie einen Bescheid über die Bewertung Ihres Diploms oder Abschlusses.

 

 

 

Jetzt Übersetzung Ihrer Zeugnisse in Auftrag geben


Das könnte Sie auch interessieren

Ausgezeichnete Qualität

lingoking erfüllt die Norm für internationale Qualitätsstandards bei Übersetzungsdienstleistungen (ISO 17100) und ist bekannt aus